SUPER FORMULA LIGHT

Im Unterbau zur Super Formula haben B-Max und Team Motopark genauso eine Kooperation eingegangen wie in der höheren Klasse. Die deutschen Ingenieuren und Techniker zeichnen verantwortlich für das Engineering, den operativen Einsatz und die Weiterentwicklung der Autos.

Die Zusammenarbeit begann bereits beim Macau-Grand Prix im Vorjahr – und trug auf Anhieb Früchte. Bereits in der ersten Saison der Zusammenarbeit konnte mit Sacha Fenestraz die Fahrer-Meisterschaft und auch die Team-Meisterschaft gewonnen werden. Zum ersten Mal in der Geschichte der Japanischen Formel 3 konnte ein ausländisches Team die Meisterschaft gewinnen und zugleich den letzten offiziellen Titel des Japanischen Formel 3 Meisters einfahren. Ab der Saison 2020 wird die Japanische Formel 3 Meisterschaft in Super Formula Light umbenannt.

Ab der Saison 2020 kommt ebenfalls das neue Dallara F320 Chassis zum Einsatz, welche die erfolgreiche DNA der ‚alten‘ Formel 3 fortführt. Ein leichtes Rennauto, effiziente Aerodynamik, letzter Stand der Fahrwerkstechnik und ein bewährter, leichter 2.0ltr Formel 3 Motor gepaart mit Yokohama Reifen ergeben ein Rennauto welches die Fahrer besser und effizienter fordert und ausbildet als jedes andere Rennauto in den Nachwuchskategorien.

www.superformula.net

Twin Ring Motegi August 29–30
Okayama International Circuit September 26–27
TBD Suzuka Circuit TBD
TBD Fuji Speedway TBD
TBD Autopolis TBD
TBD Sportsland SUGO TBD

X
Add to cart